Aufzucht und Haltung

Unser Betrieb arbeitet nach den Richtlinien des Verbandes Biopark e.V. www.biopark.de .Wir haben auf dem Hof einige Pommerngänse als Zuchttiere zu laufen.Die erbrüteten Gössel reichen aber für das Weihnachtsgeschäft nicht aus.Deshalb kaufen wir noch von einem Bioland Geflügelbetrieb  Eintagsgänseküken hinzu.So ist sichergestellt,dass die Gössel vom ersten Lebenstag bis zur Schlachtung auf unserem Hof auf der Insel Rügen sind.Sie erhalten also garantiert ein echtes Rügener Bioprodukt.Die Gössel werden rund 30 Tage bebrütet.Hierbei werden die Eier im Brutschrank zweimal täglich mit kaltem Wasser abgekühlt.Die brütende Gans verlässt mehrmals am Tag das Nest.Dies ist für die Embryonen im Ei lebensnotwendig.Nach dem Schlupf brauchen die kleinen Gössel erst einmal viel Wärme.

     

      Schon ab der zweiten Lebenswoche geht es ab in die freie Natur.

     

Die Gössel erhalten in der ersten Woche Haferflocken mit Brennessel und dann bis zur 4.Woche hochwertiges gentechnikfreies Bio-Starterfutter.Dieses Futter brauchen die Tiere für einen optimalen Knochenaufbau und einen guten Fleischansatz.

     

Aber am liebsten mögen sie das zarte Grün von der Wiese.Gänse sind Pflanzenfresser;sie suchen ihr Futter hauptsächlich an Land.Bis zu einem Kilogramm Gras können sie täglich fressen.Die Tiere bekommen gesundes Futter von unseren eigenen Feldern,die mit Terra-Biosa behandelt werden. www.rostockerumweltservice.de . Die tägliche Ration wird über Sommer mit hofeigenem Getreide wie Hafer,Erbsen und Gerste ergänzt.Ab dem Herbst gibt es dann Weizen dazu,um einen gewissen Fettansatz zu erzeugen.Das Getreide wird in ganzen Körnern aber auch gequetscht gefüttert.Ganz besonders in dieser Zeit mögen die Gänse Möhren,Kartoffeln und Falläpfel.Wir geben unsere Gänse Zeit zum Wachsen.Deshalb haben wir mit Krankheiten nur selten Probleme.Wir setzen vorbeugend für unsere Tiere Apfelessig www.voelkeljuice.de , Brottrunk www.kanne-brottrunk.de und grünen Haferstrohtee nach Dr.Mauch www.dr-mauch.de ein.Von diesen vorbeugenden Mitteln sind wir absolut überzeugt,da wir diese auch selber einnehmen und Top fit dabei fühlen.    

 

Anfang Juni werden die Tiere eingestallt und die erste geschlachtete Gans gibt es am Martinstag.Von jetzt an werden dann bis Weihnachten die Gänse nach Bedarf geschlachtet.